map 
aktuell 

termine 

projekte 


publikationen 

presse 

kontakt 

newsletter 

markus ambach 


arbeiten 

texte 

vita 

kontakt 


impressum 
 
 

Von fremden Ländern in eigenen Städten
►vonfremdenlaendern.de

2017-2019
Ein Projekt von: MAP Markus Ambach Projekte, FFT Forum Freies Theater, tanzhaus nrw, Filmwerkstatt Düsseldorf

Katharina Sieverding • Neïl Beloufa • Ines Doujak • Natascha Sadr Haghighian • Andreas Siekmann • Manuel Graf • Paloma Varga Weisz • Christine und Irene Hohenbüchler• John Miller • Christian Odzuck • Pola Sieverding • Fari Shams • Maximiliane Baumgartner | Alex Wissel • Palina Vetter • Mira Mann | Sean Mullan • Isabella Fürnkäs • Jan Hoeft


 

Von den Strömen der Stadt

Neue Positionen zum Verhältnis von Kunst, Öffentlichkeit und Urbanität / 3. Juli – 23.Oktober 2016
Eine Ausstellung im Museum Abteiberg mit Performances, Diskussionen und Filmprogrammen kuratiert von Markus Ambach und Susanne Titz realisiert in Zusammenarbeit mit MAP im Rahmen des Langzeitprojekts EIN AHNUNGSLOSER TRAUM VOM PARK

Stefan Baltensperger / David Siepert, David Bernstein, Henning Fehr / Philipp Rühr, Isabella Fürnkäs / Lukas von der Gracht, Taisiya Ivanova, Felix Kalmenson, Tomas Kleiner / Marco Biermann, Stephan Machac, Rhein Verlag, Arne Schmitt, Seira’s, Fari Shams, Pola Sieverding, Studio for Propositional Cinema, Britta Thie, Palina Vetter, Alex Wissel / Jan Bonny, Anna Witt und einem Programm internationaler Künstlerfilm


 

B1|A40 Die Schönheit der großen Straße
►b1a40.de

Eine Ausstellung im Stadtraum der A40 von Duisburg bis Dortmund / 2010 & 2014

Danica Dakić, Michael Fehr, Manuel Franke, Jeanne v. Heeswijk / Marcel van der Meijs / Britt Jürgensen, Leni Hoffmann, Christine & Irene Hohenbüchler, Mauricio Kagel, Allan Kaprow, Jakob Kolding, Elke Krasny, KUNSTrePUBLIK, Volker Lang, John Miller, My!Laika, Gabriela Oberkofler, Christian Odzuck, Performance Electrics, Martin Pfeifle / Wanda Sebastian, raumlaborberlin, Christa Reicher / Ilka Mecklenbrauck, Wolf Vostell, Museum Berggate 69, , Atelier Van Lieshout, Arpad Dobriban, Finger, orange.edge, Rita McBride, Martin Pfeifle, Peter Piller, Thomas Rentmeister, Christoph Schäfer, Boris Sieverts, Andreas Wegner, Zinganel/Hieslmair u.v.m.


 

Der urbane Kongress
►derurbanekongress.de

Zwischen 2012 und 2014 führte Ambach zusammen mit Kay von Keitz den Modellversuch "Der urbane Kongress" im Auftrag der Stadt Köln durch, der das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Kunst und Stadtraum (wieder)herstellen und Konzepte für den zukünftigen Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum entwickeln möchte.


 

Choreografie einer Landschaft
►choreografieeinerlandschaft.de

Lange wurde die Landschaft des Ruhrgebiets rein als Rohstoffressource gesehen und genutzt. Nach der Schließung der Zeche Lohberg stellt sich der Ort neuen Fragen. Das Projekt „Choreografie einer Landschaft„ sucht mit Künstlern und Anwohnern gemeinsam nach neuen Perspektiven für diesen Raum, um sie in den neuen Bergpark hineinzuspiegeln.

Jeanne van Heeswijk, Britt Jürgensen & Marcel van der Meijs, Folke Köbberling & Martin Kaltwasser, Jakob Kolding & Thomas Schütte


 

Ein ahnungsloser Traum vom Park
►museum-abteiberg.de

Der Garten, der Park und die Stadt: nahezu unentdeckt liegen sie am Abteiberg nebeneinander. Wie können sich Skulpturengarten, Hans Jonas-Park und die zukünftige Stadtmitte verbinden? "Ein ahnungsloser Traum vom Park" sucht nach der gemeinsamen Zukunft dieser Orte zwischen Kunst und Stadt. In 3 Phasen und 3 Jahren zeigt das Projekt Vorstellungen, Vorschläge und Zukunft des Abteibergs und verknüpft seine Räume zur großen städtischen Sequenz, in der sich der Skulpturengarten als eine städtische Bühne der Kunst neu erfindet und der gesamte Abteiberg zu einer komplexen Stadtlandschaft zwischen Museum und neuem Stadtzentrum wird.


 

WG/3Zi/K/Bar
►wg3zikb.de

Ein Haus für KünstlerInnen, Gäste, Freunde

Zahlreiche Gäste des internationalen Kunst- und Kulturbetriebs wie auch die breite Öffentlichkeit nutzten die WG zuletzt über 10 Jahre als Ort der Diskussion, der Inspiration und eines freundschaftlichen Miteinanders. So wurden die bürgerlichen Biedermeierräume des Jacobihauses einmal im Monat zur offenen Wohngemeinschaft der Künstler, um einen Gemeinschaftsraum und Treffpunkt zu schaffen, an dem der innere Austausch eben dieser und nicht die latente Konkurrenz des üblichen Tagesgeschäfts im Vordergrund stand.


 

The Chain
►thechain.de

The Chain widmet sich als Ausstellungsprojekt den Strukturen und Bedingungen künstlerischer Arbeit und Wertproduktion. Wo die Definitionsmacht im Wesentlichen von klassischen Kulturinstitutionen und Märkten in Anspruch genommen wie auch gehandelt wird, verteilt THE CHAIN diese wieder unter den Künstlern: Im Gespräch mit der Projektleitung und den Kollegen lädt der jeweils ausstellende Künstler den Folgenden ein.

Martin Pfeifle, Leni Hoffmann, Eric Hattan, Aglaia Konrad, Die São Paulo Biennale, 2 oder 3 Dinge..., Deserto Rosso, Hosted by, An den Rändern der Kunst, Astali/Peirce


 

Parcours Interdit
►parcoursinterdit.de

The Chain widmet sich als Ausstellungsprojekt den Strukturen und Bedingungen künstlerischer Arbeit und Wertproduktion. Wo die Definitionsmacht im Wesentlichen von klassischen Kulturinstitutionen und Märkten in Anspruch genommen wie auch gehandelt wird, verteilt THE CHAIN diese wieder unter den Künstlern: Im Gespräch mit der Projektleitung und den Kollegen lädt der jeweils ausstellende Künstler den Folgenden ein.

Martin Pfeifle, Leni Hoffmann, Eric Hattan, Aglaia Konrad, Die São Paulo Biennale, 2 oder 3 Dinge..., Deserto Rosso, Hosted by, An den Rändern der Kunst, Astali/Peirce


 

Mülheimer Wunderkammer



2017

führte Markus Ambach zusammen mit Kay von Keitz im Rahmen von "Stadt sehen" des Schauspiel Köln das Projekt "Mülheimer Wunderkammer" durch.


 

Das uneingelöste Versprechen


2009

Das Projekt "Das uneingelöste Versprechen" reflektiert auf unterschiedlichen Ebenen die Stadt zwischen Aktualisierungsanspruch und aktivem urbanen Gedächtnis.

 


 

Public Garden Public Gerneration


2009

Markus Ambach untersucht mit dem Projekt "Public Garden Public Generation" in Kooperation mit dem Neuen Aachener Kunstverein den städtischen Park als letzten offenen Ort der Stadtgesellschaft.

 


 

local to local

Im Normalfall formulieren sich künstlerische Projekte und Ausstellungen dort, wo eine möglichst große Aufmerksamkeit für sie zu erwarten ist: Ihr Publikum suchen sie in den Zentren der Metropolen, im Kern gesellschaftlicher Aktivitäten und in kunstspezifischen oder urbanen Kontexten.

Das Projekt "Local to Local" formuliert hier einen wichtigen Perspektivwechsel: entgegen dieser üblichen Konzentration fokussiert es lokale Strukturen und Qualitäten, landschaftlich geprägte Peripherien, Orte des Übergangs, Resträume und dezentral organisierte Lebensräume, die ihre kulturellen Prägungen mehr durch ihre Bewohner erfahren als durch übergeordnete Strukturen.


 

Museum für sedimentierte Kunst

Ein Projekt der Klasse Ambach
Staatliche Kunstakademie Stuttgart, Sommersemester 2006

"Bildhauergarten" der Akademie

Im WS/SS 2005/2006 entstand mit den Studenten der Klasse Ambach (in Vertretung der Professur Ulmann) das "Museum für sedimentierte Kunst.


 

Stadtraum
►stadtraum.org

Eine Initiative zu Kunst im öffentlichen Raum von Markus Ambach und Andrea Knobloch
stadtraum.org organisierte einen Projektraum in Düsseldorf mit Vorlesungen, Projektvorstellungen und regionalpolitischem Engagement ("Modellversuch Kunstkommission" zur Einsetzung einer Kommisson fuer Kunst im öffentlichen Raum unter starker Künstlerbeteiligung in Düsseldorf) sowie zahlreiche Symposien und Veranstaltungen in Gastinstitutionen (z. Bsp. Kunsthalle Düsseldorf, Kunstverein Düsseldorf).


 

wildlife
►summerpalace.de


02.03.04.05 - ein Gartenprojekt von Markus Ambach