map 
aktuell 

termine 

projekte 

publikationen 

presse 

kontakt 

newsletter 

markus ambach 


arbeiten 
white elephant 
garten 
park 
stadtraum 
bibliothek 
cinema 

texte 

vita 

kontakt 
 

The wicked Gardener - Apotheke
Pflanzenauszüge in tödlicher Dosis, div. Flaschen und Chemiezubehör, Vitrine
Eine Arbeit im Rahmen von "wildlife" Neuss, 2003

Während des Gartenprojekts "wildlife", in dem ich in meinem Garten mit über 70 Künstlern als Gärtner Projekte realisierte, entstand eine Reihe von kleinen Arbeiten unter dem Titel "The wicked gardener".

Die "Apotheke" für Schwermütige beinhaltete Auszüge aus tödlich giftigen Pflanzen in LD (Lethal Dose). Solche Pflanzen finden sich mannigfach in nahezu jedem Garten, ohne dass die meisten Besitzer um ihre Wirkung wüssten. So ist herkömmliches Efeu in bestimmten Mengen genauso tödlich wie - was noch eher bekannt ist - der Fingerhut. Auch Tollkirsche ("Belladonna"), Pfaffenhut und Seidelbast, Stechapfel und Hundspetersilie helfen bei gewünschtem Ableben. Nahezu unbekannt und doch überall leicht zu finden ist der "Gefleckte Schierling", dessen tödliche Eigenschaften ihn zum antiken Hinrichtungsmittel und durch den Tod des Sokrates berühmt machten. Nur kleinste Mengen dieses Krauts lassen den Körper von den Zehen her aufwärts langsam ersterben- bei vollem Bewusstsein des Konsumenten.

Während der "gute" Gärtner den Künstlern beim Umsetzen ihrer Arbeiten half, verfolgte "the wicked gardener" eher die dunklen Seiten gärtnerischen Tuns. So stellte er diese "Apotheke für Schwermütige" aus im Garten vorhandenen Pflanzen her, bot sie jedoch nur kontrolliert in einer verschlossenen Vitrine als Möglichkeit an.

Sie entstand auch in Referenz zu Meg Cranstons Arbeit "local poison" und in Reflexion auf eine Postkarte von Markus Vater, die mit folgendem Satz in dieselbe Richtung wies: "Suicide is the artist's alternative to a pension".

►Garten