map 
aktuell 

termine 

projekte 

publikationen 

presse 

kontakt 

newsletter 

markus ambach 


arbeiten 
white elephant 
garten 
park 
stadtraum 
bibliothek 
cinema 

texte 

vita 

kontakt 
 

Bibliothek - Intro
►Bibliothek

Die Wechselwirkungen innerhalb des Lagersystems "Bibliothek" sind komplex: eigentlich als grosser Akkumulator gedacht , zeigen sich die in den Regalen aufgrund bestimmter Ordnungssysteme zufällig entstehenden Nachbarschaften der Bücher und Texte als nahhezu anarchischer Raum.

Alleine die wiederholte "Inbetriebnahme" der eingelagerten Materialien (durch die Besucher) öffnet nicht nur das Archiv nach aussen sondern aktiviert auch den inneren Zustand der Bibliothek. In den Leerräumen, die durch das Herausnehmen der Bücher entstehen, offenbart sich das Innere der Bibliothek als ein spekulativer Raum endloser Nachbarschaften und Kommentare.

Die Bibliotheksmodelle, die teilweise in enger Verbindung mit Jorge Louis Borges Text "Die Bibliothek von Babel" entstanden sind, konterkarieren in ihrem Inneren die komplexe, turbulente Inhaltlichkeit der Bücher. Sie zeigen nur die abstrakten, weißen Rückseiten der Bücher in endloser Reihung. Die Bibliothek scheint im modellhaften Überblick durch die geschlossenen Reihen die totalitären Implikationen von Akkumulation, Wert und Macht zu bestätigen.

Durch die getönten Scheiben entsteht in den Arbeiten eine isolierte, modellhafte Atmosphäre, von der man ausgeschlossen ist. Die aseptische Ordnung der Bibliothek scheint nur dem Licht zugänglich, das wie in einem zynischen Kommentar als "Licht der Moderne" in Form eines gewöhnlichen Gebrauchsleuchtkörpers in den Modellraum vordringt.

Wie in der "Bibliothek von Babel" entwickelt die astrale Aufgeräumtheit der Bibliotheksmodelle nicht nur im Innern die Tristesse der ewigen Wiederholung: durch die möbelähnliche Gestaltung der Modelle, die offensichtlich aus Restmaterialien alter Möbel bestehen, richtet sich die Bibliothek im ambivalenten Raum zwischen Intellektualismus und muffiger Bürgerlichkeit ein.

Konterkariert und gebrochen wird die kritisch betrachtete Totalität der Bibliothek im Inneren oft durch eine Reversion auf der Aussenseite: Einige der Arbeiten sind als "Gebrauchsbibliotheken" gebaut und beherrbergen aussen spezifische Spezialsammlungen oder "Auszüge". So wurde die "Bibliothek der Künstler" zusammengestellt, indem alle Künstler des Theaterfestivals "Theaterformen" gebeten wurden, ihre 3 Lieblingsbücher zu bennennen, die nun diese spezifische Auswahlbibliothek bilden.

►Bibliothek